La bella Italia!

Auch wenn unser Trip an den Gardasee schon wieder drei Monate zurückliegt, hier ein kleiner Bericht.

Der normale Weg aus der Umgebung um München zum Gardasee ist hinlänglich bekannt. Daher geht’s ab Arco los. Unser Ausflug hatte ja den Hintergrund, einfach mal ein paar Tage für uns zu haben und unsere Vorräte an Olivenöl und Kaffee wieder aufzufüllen. Daher führte unsere erste Station nach Arco, wo wir kurz einen Kletterladen aufsuchten. Was das mit Kaffee und Öl zu tun hat? Nichts. Bringt aber einfach ein paar Sätze mehr hier rein.  Im Anschluss machten wir uns auf die Suche nach unserem Hotel, welches aber bei Sirmione im Süden des Gardasees war. Somit wieder auf die Autostrada und nochmal ein paar Kilometer bis Affi und dann Richtung Sirmione gefahren. Irgendwo kurz vor Sirmione bezogen wir unser Quartier und fuhren dann noch nach Sirmione rein um meine Verwandschaft zu besuchen und unseren Hunger mit einer Pizza zu stillen. Das Eis danach hätte ich mir sparen können, denn der Geschmack der Eissorte war dermaßen intensiv, dass das nicht mehr natürlich sein konnte. Ganz zu schweigen von der unglaublichen Größe „einer Kugel“. Mir wars zuviel.

Abgesehen davon, ist Sirmione am Abend immer einen Besuch wert. Diese kleine Stadt ist einfach sehr schön und sehr schön gelegen. Im Bild ein kleines Beispiel vom Eingang in das Städtchen.

IMG_1486An den folgenden Tagen waren wir in der Rösterei von Caffé Roen bei Affi, in einem Direktverkauf von Olivenöl in der Nähe von Saló und noch weiteren Läden.

Die folgende Zeit ist einfach nur mit Arbeit gefüllt gewesen. Aber in den nächsten Tagen werde ich mit meiner Tochter einen Ausflug nach Salzburg machen. Bericht folgt.

Schreibe einen Kommentar